Kein Wind

Bild: Hans-Peter Zehnter

Kein Wind kommt auf und bringt
willkommene Erfrischung in diese Schwüle,
wenn es auch nur für kurze Zeit wäre.
Die Luft steht,
die Hitze drückt einen nieder,
legt sich auf einen,
groß und mächtig,
so dass es kein Entkommen gibt.
Alles ist vereinnahmt,
keine Regung möglich,
selbst das Denken kommt zum Erliegen.
Nichts geht,
es bleibt nur Ohnmacht, aufgeben, kapitulieren –
welch unverhofftes Glück!

Birgit